Vorbereitet sein ist das A & O

Kennt ihr das auch, wenn Menschen sagen, sie wollen sich besser ernähren, haben aber keine Zeit dafür? Oder gehört ihr selbst zu diesen Leuten, die nicht wissen, wo sie anfangen sollen und es deshalb immer schnell wieder aus den Augen verlieren? Dann hab ich hier ein wenig Inspiration für euch.

Vermutlich geht es denen, die sich angesprochen fühlen ähnlich, wie es mir auch ging. Ein anständiges Fleisch oder einen guten Fisch kaufen und in Pfanne oder Ofen werfen, das ist eine Kleinigkeit, frisches Gemüse braucht nicht viel Aufwand, notfalls nimmt man eben einen Salat, den gibt es ja auch vorgeschnitten (ist nicht die beste Wahl, aber durchaus besser als einiges anderes). Aber nun kommen die Stolpersteine:

Das Salatdressing oder die Grillsauce, ebenso unvorteilhaft wie fertiges Chutney, Relish, Marmelade und co. Meistens voll mit Zucker und Konservierungsstoffen. Aber Hand aufs Herz: Wer stellt sich hin und zaubert sich eine tolle Sauce, die bestenfalls auch noch ordentlich durchziehen muss, bevor sie schmeckt, wenn man doch einfach eine fertig befüllte Flasche aufmachen kann?

Hier aber könnt ihr ansetzen, nichts spricht gegen fertig vorbereitete Saucen…aber bereitet sie einfach selber vor. An Regen-Sonntagen wie gestern ist die optimale Zeit dafür. Solche Tage sind doch genau das Richtige für Wellness und um sich etwas Gutes zu tun. Während die Gesichtsmaske also einzieht, kann man wunderbar Gemüse und Obst schnippeln. Während das Chutney auf dem Herd einkocht, ist endlich mal wieder Zeit sich mit einem guten Buch für eine Stunde auf die Couch zu kuscheln. Mit ein wenig Routine wird das ganze ganz easy und geht euch leicht von der Hand und schwupps habt ihr so viel Freude dran, dass ihr 4 oder 5 Saucen gleichzeitig herstellt.

Ihr werdet bald merken, wie viel besser Selbstgemachtes schmeckt. Und dies ist nur der erste Schritt…versprochen 😉

Hier ein paar Bilder meiner eigenen gestrigen Küchenschlacht. Es gab Paprika-Relish, Pfirsich-Chutney, Britisches Minzgelee und für die Kollegen rohvegane Möhrenküchlein.

    

Schreibe einen Kommentar